Wie stelle ich einen Antrag auf rückengerechte Alltagshilfen?

Cartoon vector stick man stickman drawing of business man shaking his hand with computer display screen as concept of making a deal contract agreement treaty remotely over Internet.

Stephanie Schwarz bloggt am:

Stephanie Schwarz

Jeder Mensch, der sitzend arbeitet, einen Arbeitsplatz benötigt und an z.B.

  • chronischen Rücken- und / oder Nackenschmerzen
  • Krampfadern an Ober- und Unterschenkeln
  • degenerativem Bandscheibenvorfall oder Wirbelsäulenschaden

leidet, kann einen Antrag auf Alltagshilfen stellen.

Die gesundheitsfördernden Möbel, wie

  • orthopädischer Bürostuhl
  • Stehpult
  • elektromotorisch höhenverstellbarer Schreibtisch

werden mit einem Zuschuss (je nach Leistungsträger) gefördert.

Wo stelle ich den Antrag?

  • DRV Bund: 15 Jahre versicherungspflichtige Beschäftigung
  • Berufsgenossenschaft: Nach einem Arbeitsunfall oder einer Berufskrankheit
  • Arbeitsamt: Alle Fälle mit weniger als 15-jähriger versicherungspflichtiger Beschäftigung

Was brauche ich für den Antrag?

  1. Kostenvoranschlag eines qualifizierten Fachhändlers
  2. Ärztliches Attest vom Facharzt
  3. Ausführliche Tätigkeitsbeschreibung der Aufgaben am Arbeitsplatz

Wichtig: Der Antrag muss vor der Anschaffung eines Hilfsmittels bei dem zuständigen Leistungsträger gestellt werden!

Bei Fragen zu Anträgen, Bewilligung, Ablauf und Formularen hilft Ihnen die Deutsche Rentenversicherung unter der kostenfreien Hotline: 0800-1000 480 70 weiter.

Alle Antragsformulare zu Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben erhalten Sie unter dem Link

https://www.deutscherentenversicherung.de/Bund/de/Inhalt/5_Services/04_formulare_antraege/01_versicherte/03_reha/_DRVB_Paket_Rehabilitation_Leistungen_zur_Teilhabe.html

Mein Tipp:

Lassen Sie sich Ihren neuen Arbeitsplatz bezuschussen und stellen Sie die notwendigen Anträge.

Bis bald

Stephanie Schwarz

Seien Sie die/der Erste, die/der einen Kommentar schreibt.

Ihr Kommentar

Captcha (Sicherheitsabfrage) *