Umzugskosten bei Arbeitnehmern

Geliebter Teddy

Nadja von Hoegen bloggt am:

Nadja von Hoegen

Umzugsaufwendungen als Werbungskosten

Umzüge kosten Geld. Wieso sollte man also nicht versuchen, diese steuerlich geltend zu machen? Doch nicht jeder Umzug berechtigt zu einer ertragsteuerlichen Berücksichtigung.

Ein Umzug kann nur dann steuerlich geltend gemacht werden, wenn dieser beruflich veranlasst ist. Eine solche berufliche Veranlassung liegt dann vor, wenn der Umzug z. B. zu einer erheblichen Fahrzeitverkürzung von mindestens einer Stunde am Tag führt und zwar unabhängig davon, ob mit ihm ein Arbeitsplatzwechsel verbunden ist oder nicht. Liegen die Voraussetzungen vor, können Umzugskosten den Einnahmen aus nichtselbständiger Tätigkeit entgegengesetzt werden.

Umzugskosten sind grundsätzlich alle durch den Umzug mittelbar und unmittelbar entstandene Kosten. Im Einzelnen lassen diese sich in verschiedene Kategorien untergliedern, die bei der Ansetzbarkeit eine wesentliche Rolle spielen.

Eine davon sind die Beförderungsauslagen. Dies sind die reinen Transportkosten des Umzugsgutes von der alten zur neuen Wohnung, das Ein- und Auspacken, das Packmaterial, die Trinkgelder und Bewirtungsaufwendungen für das Umzugspersonal.

Weiterhin sind auch die Reisekosten für die beruflich veranlasste Wohnungssuche ansetzbar, sowie entstandene Übernachtungskosten für den Tag des Umzugs. Letztere werden aber nur dann als Werbungskosten akzeptiert, wenn eine Übernachtung in der neuen Wohnung nachweislich nicht möglich ist. Zusätzlich sind auch Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen abzugsfähig.

Zu den Kosten der Wohnungssuche zählen u. a.

  • Maklerkosten
  • Inseratsaufwendungen
  • Reisekosten für die Wohnungsbesichtigung

Anders beurteilt sich der Sachverhalt dann, wenn es um den Kauf einer Immobilie geht. In diesem Fall sind die Kosten des Erwerbs nicht ansetzbar.

Über die erwähnten Aufwendungen hinaus, gestattet der Gesetzgeber den Ansatz weiterer sonstiger Umzugskosten. Diese sind im Gesetz beispielhaft und nicht abschließend erwähnt. Zu ihnen zählen Anschlusskosten für die Inbetriebnahme von Herden, der Auf- und Abbau von Einbauküchen, Durchführung von Schönheitsreparaturen in der alten Wohnung, Kosten für die Ummeldung eines PKW, sowie für die Umschreibung des Personalausweises. Für diese sonstigen Kosten sind Pauschbeträge vorgesehen, die jährlich angepasst werden und aktuell z. B. 730 € für Ledige betragen. Der Ansatz dieser Pauschbeträge setzt voraus, dass sonstige umzugsbedingte Kosten tatsächlich entstanden sind. Liegen diese betragsmäßig über dem Pauschbetrag, können auch die tatsächlichen Kosten angesetzt werden, wenn diese mit Belegen nachgewiesen werden können. Diese Umzugspauschale kann allerdings nur geltend gemacht werden, wenn der „Lebensmittelpunkt“ verlegt wird, nicht aber, wenn eine „doppelte Haushaltsführung“ begründet wird.

Umzugskosten als Haushaltsnahe Dienstleistungen

Alternativ können Umzugskosten, ohne entsprechende berufliche Veranlassung, als sogenannte Haushaltsnahe Dienstleistungen bis zu 20 % der entstandenen Aufwendungen, höchstens bis zu einem Betrag von 4.000 Euro im Jahr geltend gemacht werden.

Zwingende gesetzliche Voraussetzung für diese Steuerermäßigung ist, der Besitz einer Rechnung sowie eine Abbuchung des Rechnungsbetrages vom Bankkonto.

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, können die reinen Arbeitskosten sowie die Fahrtkosten des Umzugs angesetzt werden, soweit diese Positionen gesondert in der Rechnung ausgewiesen wurden.

Praxistipp: Wenn Ihnen Umzugskosten entstanden sind, helfen wir Ihnen gerne über die Kontaktdaten unseres Büros weiter.

 

Bis bald,

Nadja Füchtenbusch

Feedback

  Kommentare: 6

  1. Wir von http://www.wichtel-umzuege.de finden Ihren Beitrag gut.

  2. Hallo,
    Wir würden in unserem Umzugslexikon (https://www.umzuege-teichert.de/umzugslexikon) gerne einen Beitrag über Umzugsaufwendungen als Werbungskosten veröffentlichen. Dazu meine Frage, können wir uns Ihrem Artikel in abgewandelter Form bedienen und Sie mit einem Link als Quelle verwenden?

    Vielen Dank

    A. Teichert

    • Hallo an das Umzüge-Team Teichert. Gerne können Sie eine Verlinkung unseres Artikels zu Ihrem Umzugslexikon durchführen.
      Viele Grüße
      Ralf Gerlach

  3. Toller Beitrag. Grüße aus Wien von https://www.umzug-wien.at

  4. Nadja, vielen Dank für den sehr informativen Beitrag. Da wir viel Erfahrung mit Umzügen haben, beraten wir Leute zu diesem Thema gern. Z.B. hier findet man mehr Tipps zum Sparen beim Umzug: https://www.dasumzugsteam.at/umzugsunternehmen/ was sehr wichtig ist, weil, wie gesagt, ein Umzug kostet Geld.

Ihr Kommentar

Captcha (Sicherheitsabfrage) *