Hochzeit und Steuern

3d render of heart shaped golden rings isolated on white background

Stephanie Schwarz bloggt am:

Stephanie Schwarz

Kann man mit einer Hochzeit überhaupt noch Steuern sparen?

Diese Frage wird mir in meinem Freundes- und Bekanntenkreis oft gestellt und ich grinse dann immer ein wenig und sage: Ja, das kommt darauf an!

Natürlich haben mein Mann und ich uns aus Liebe für die Ehe entschieden, aber den Hochzeitstermin (29.12.) haben wir ganz bewusst ausgewählt.

Fakt ist: Wenn einer der Ehepartner (deutlich) mehr verdient als der andere, kann sich eine Hochzeit unter Steueraspekten lohnen. Nur wenn die Einkünfte der beiden Beteiligten etwa gleich hoch sind, tendiert der Steuervorteil gegen null.

„Splitting“ heißt das Zauberwort, das die Ehe zum Steuersparmodell macht.

In der Zusammenveranlagung wird das Einkommen beider Ehepartner zu gleichen Teilen auf beide verteilt. Der Mehrverdiener rutscht dadurch weniger in die Steuerprogression, also in die überproportional steigende steuerliche Belastung für höhere Einkommen.

Ein weiterer Vorteil für Verheiratete ist, dass zusammen veranlagte Eheleute, die Verluste des einen mit den Einkünften des anderen verrechnen können (zum Beispiel Verluste aus einer selbständigen Tätigkeit). Das Minus des Selbstständigen oder Freiberuflers senkt dann die Steuerlast des Ehepaares. Ob nach der Hochzeit eine Zusammen- oder Einzelveranlagung besser ist, kann der Steuerberater schnell errechnen.

Die richtige Steuerklasse wählen

Auch an anderer Stelle können Ehepaare mit der richtigen Taktik dafür sorgen, dass ihnen mehr netto vom brutto bleibt. Über die Kombination der Steuerklassen bestimmen sie mit, wie viel Lohnsteuer jeden Monat vom Gehalt abgezogen wird – und damit auch, wie hoch das ausgezahlte Nettogehalt ausfällt.

Mein Tipp:

Lassen Sie von Ihrem Steuerberater prüfen, welche Steuerklassen-Kombination für Sie am sinnvollsten ist.

Bis bald, Stephanie Schwarz

Seien Sie die/der Erste, die/der einen Kommentar schreibt.

Ihr Kommentar

Captcha (Sicherheitsabfrage) *