Kategorie: Steuern


Einkommensteuer-Vorauszahlungen: Aufgepasst, Doppelbelastung durch Vorauszahlungen und Nachzahlung!

Taschenrechner mit Geldscheinen - Steuern

Kristina Hintzen bloggt am:

Kristina Hintzen

Einkommensteuer-Vorauszahlungen

Aufgepasst – Doppelbelastung durch Vorauszahlungen und Nachzahlung

Die Festsetzung der Höhe der Einkommensteuer erfolgt definitiv erst mit der Veranlagung durch Steuerbescheid nach Abgabe der Steuererklärung. Bei Steuerpflichtigen jedoch, die nicht nur Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit haben, wie z.B. bei Steuerpflichtigen mit Gewinnen aus gewerblicher oder freiberuflicher Tätigkeit, können Einkommensteuer-Vorauszahlungen für das laufende Jahr festgesetzt werden.

Die Vorauszahlungen stellen Abschlagszahlungen auf die voraussichtliche Jahressteuerschuld dar, verhindern eine zu hohe einmalige Steuernachzahlung und bescheren dem Fiskus regelmäßigen Geldzufluss. … Weiterlesen

Verspätete Abgabe der Steuererklärungen

Man runs screaming with calendar sheets background

Sarah Schäfer bloggt am:

Sarah Schäfer

Verspätete Abgabe der Steuererklärung

Für viele Mandanten ist es eine unangenehme Angelegenheit, sich mit der eigenen Steuererklärung auseinanderzusetzen und die Unterlagen bereitzustellen. Dies führt dazu, dass diese Aufgabe gerne nach hinten verschoben wird und viele die Unterlagen erst im letzten Quartal beim Steuerberater einreichen. Die Konsequenz daraus ist, dass wir im letzten Quartal häufig sehr viel zu tun haben und ggf. dadurch nicht alle Steuererklärungen rechtzeitig beim Finanzamt eingehen. … Weiterlesen

Berücksichtigung von Kindern im Zweitstudium möglich?

education, campus and teenage concept - group of students or teenagers with files, folders, eyeglasses and diploma

Stephanie Schwarz bloggt am:

Stephanie Schwarz

Berücksichtigung von Kindern im Zweitstudium möglich?

Nach Abschluss einer erstmaligen Berufsausbildung und eines Erststudiums wird ein Kind zwischen 18 und 25 Jahren in den Fällen des § 32 Abs. 4 Satz 1 Nummer 2 ab 2012 nur berücksichtigt, wenn das Kind keiner Erwerbstätigkeit nachgeht.

Eine Erwerbstätigkeit mit bis zu 20 Stunden regelmäßiger wöchentlicher Arbeitszeit, ein Ausbildungsdienstverhältnis oder ein geringfügiges Beschäftigungsverhältnis im Sinne der §§ 8 und 8a SGB IV sind unschädlich (BMF, 07.12.2011 – IV C 4 – S 2282/07/0001:01). … Weiterlesen

Pflege-Pauschbetrag: Steuerliche Entlastung für Pflegende

Close-up of disabled man walking with assistance

Kristina Hintzen bloggt am:

Kristina Hintzen

Wer einen Angehörigen oder einen ihm nahestehenden Menschen pflegt, ist oft körperlich, psychisch und finanziell in besonderem Maße belastet. Der Pflege-Pauschbetrag soll pflegenden Steuerpflichtigen Erleichterungen schaffen und sie finanziell unterstützen. … Weiterlesen