Aufbewahrungsfristen

Round bookshelf in public library

Nadja von Hoegen bloggt am:

Nadja von Hoegen

Die Pflicht zur Aufbewahrung von geschäftlichen Unterlagen ist in den Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung, Kurzform GoB, verankert. Die GoB sollen es einem sachverständigen Dritten ermöglichen, sich über den Zustand … Weiterlesen

Unrichtiger Steuerausweis nach § 14c UStG

Umsatzsteuer Berichtigung

Stefanie Cammarota bloggt am:

Stefanie Cammarota

Erstellt der leistende Unternehmer eine Rechnung mit einem höheren Steuerausweis, als er ihn tatsächlich nach den Vorschriften des Umsatzsteuergesetzes schuldet, ist dieser verpflichtet, auch den höheren Betrag an das Finanzamt zu leisten.

Wird diese Rechnung später vom leistenden Unternehmer berichtigt, ist für die Korrektur des geschuldeten Mehrbetrages gegenüber der Finanzverwaltung grundsätzlich Voraussetzung, dass der Mehrbetrag auch an den Leistungsempfänger zurückgezahlt worden ist.

Beispiel: 

Ursprüngliche Rechnung:

Entgelt:                                                1.000,00 €

+ 19 % USt                                             190,00 €

Rechnungsbetrag:                               1.190,00 €

Berichtigte Rechnung:       

Entgelt:                                                1.000,00 €

+ 7 % USt                                                 70,00 €

Rechnungsbetrag:                               1.070,00 €

Die berichtigte Rechnung ist für Zwecke der Korrektur des Steuerbetrages erst anzuerkennen, wenn der leistende Unternehmer den Differenzbetrag i. H. v. 120,00 € an den Leistungsempfänger zurückzahlt.

Bleibt der Rechnungsbetrag in der berichtigten Rechnung unverändert, ergibt sich der richtige Steuerbetrag durch Herausrechnung des korrekten Steuersatzes.

Beispiel: 

Ursprünglicher Rechnungsbetrag:       1.190,00 €

abzgl. korr. Steuersatz 7% (7/107)           77,85 €

neuer Nettobetrag:                               1.112,15 €

Berichtigte Rechnung:       

Entgelt:                                                 1.112,15 €

+ 7 % USt                                                  77,85 €

Rechnungsbetrag:                                1.190,00 €

Diese Rechnungsberichtigung ist für Zwecke der Korrektur des Steuerbetrages auch ohne o.g. Rückgewähr des Entgelts anzuerkennen.

Beste Grüße

Stefanie Cammarota

 

Pflichtangaben in Rechnungen

touchscreen - Rechnung

Sarah Schäfer bloggt am:

Sarah Schäfer

Rechnungspflichtangaben

Die Rechnungspflichtangaben sind von großer Bedeutung, denn nur eine ordnungsgemäß ausgestellte Rechnung berechtigt den Rechnungsempfänger zum Vorsteuerabzug.

Eine nützliche Übersicht der Voraussetzungen für eine ordnungsgemäße Rechnung: … Weiterlesen