Entlastungsbetrag für Alleinerziehende

Symbolfoto Familienbudget

Stefanie Cammarota bloggt am:

Stefanie Cammarota

Der Alleinerziehenden gewährte Entlastungsbetrag soll die in diesem Zusammenhang anfallenden höheren Lebenshaltungskosten etwas reduzieren und wurde mit Wirkung vom 23.07.2015 letztmalig angepasst.

Anspruchsvoraussetzungen:

  • alleinstehende Steuerpflichtige, die keine Haushaltsgemeinschaft mit einer anderen volljährigen Person bilden, es sei denn, für diese Person steht dem Steuerpflichtigen ein Kinderfreibetrag zu.
  • Im Haushalt des Steuerpflichtigen muss mind. ein Kind leben, für das dieser einen Anspruch auf einen Kinderfreibetrag oder Kindergeld hat und für das eine Steueridentifikationsnummer vorliegt.

Zum anspruchsberechtigten Personenkreis gehören auch Steuerpflichtige, deren Ehepartner verstorben sind. Der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende kann dann bereits im Jahr des Todes geltend gemacht werden.

Kinder im steuerlichen Sinne sind:

  • Kinder die mit dem Steuerpflichtigen im ersten Grad verwandt sind (leibliche Kinder)
  • Pflegekinder
  • Adoptivkinder

und die Voraussetzungen zur Gewährung eines Kindergeldes bzw. Kinderfreibetrages erfüllen.

Gemeinsamer Haushalt

Ein gemeinsamer Haushalt mit dem Kind liegt vor, wenn dieses dauerhaft in diesem Haushalt lebt. Hiervon kann regelmäßig ausgegangen werden, sobald das Kind auch dort gemeldet ist. Der Entlastungsbetrag wird pro Kind nur einmal gewährt und auch bei mehrfachen Meldungen im allgemeinen dem Elternteil angerechnet, der die Voraussetzungen auf Auszahlung des Kindergelds erfüllt.

Höhe des Entlastungsbetrages:

  •  für das erst Kind 1.908 Euro
  •  für jedes weitere Kind zusätzlich 240 Euro

Bei diesem Freibetrag handelt es sich nicht immer um einen Jahresbetrag, vielmehr wird dieser zeitanteilig gewährt, und zwar für jeden Monat, in dem die erforderlichen Voraussetzung mindestens an einem Tag vorgelegen haben.

Die letzte Anpassung des Entlastungsbetrages vom 23.07.2015 erfolgte zugunsten der Steuerpflichtigen. Der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende berücksichtigt nunmehr die tatsächliche Zahl der im Haushalt lebenden Kinder. Allerdings wirkt sich der Entlastungsbetrag nur bei Steuerpflichtigen aus, bei denen die jährliche Summe der Einkünfte aktuell 8.472 Euro im Jahr übersteigen.

Beste Grüße

Stefanie Cammarota

Seien Sie die/der Erste, die/der einen Kommentar schreibt.

Ihr Kommentar

Captcha (Sicherheitsabfrage) *